Kreditzinsrechner

Autokredit

Ballonfinanzierungen sind beliebt, weil sich das Auto der Träume mit geringen monatlichen Raten besonders bequem finanzieren lässt. Die besondere Struktur der Finanzierungen aber macht es vielen Verbrauchern schwer, die tatsächlichen Kosten mit denen eines klassischen Ratenkredits zu vergleichen.

Das Prinzip einer Ballonfinanzierung ist einfach: Ein Großteil des insgesamt finanzierten Betrages wird nicht in monatlichen Raten, sondern mit einer endfälligen Schlussrate bezahlt. Dadurch fallen die laufenden Monatsraten geringer aus. Die Schlussrate kann mit dem Verkauf des Fahrzeugs finanziert werden, so dass Kreditnehmer nur für Leistungen Geld einsetzen, die sie tatsächlich in Anspruch nehmen.

Ist Leasing günstiger als ein Autokredit?

Die Finanzierungskosten bei einer Schlussratenfinanzierung fallen etwas höher, als bei einer Finanzierung mit einem Ratenkredit, aus. Mit einem Onlinekreditrechner lässt sich dies schnell ermitteln.

Bei einer Fahrzeugfinanzierung über 20.000 Euro und ohne Anzahlung zahlen Kreditnehmer bei einem effektiven Jahreszins in Höhe von 5,99 Prozent p.a. bei einem einfachen Ratenkredit mit 60 Monaten Laufzeit 24240 Euro. Die Summe ergibt sich aus der einfachen Multiplikation der Ratenhöhe mit der Anzahl der Monate (404*60). Nicht berücksichtigt sind mögliche Kosten für eine etwaige Restschuldversicherung.

Bei einer Ballonfinanzierung mit ansonsten gleichen Bedingungen kann die monatliche Rate auf 314 Euro gesenkt werden. Am Ende der Laufzeit wird dann eine zusätzliche Schlussrate in Höhe von 6600 Euro fällig. Insgesamt zahlen Kreditnehmer in dieser Variante 25440 Euro. Die Finanzierungskosten der Ballonfinanzierung (5440 Euro) übersteigen die Finanzierungskosten des Ratenkredits (4240 Euro) somit um mehr als 28 Prozent.

IN absoluten Zahlen bedeutet dies, dass bei der Finanzierung mit Schlussvariante umgerechnet auf jeden Monat 20 Euro mehr monatlich anfallen. Dieser Kostenaufschlag kann als Preis für die geringere Belastung während der Laufzeit interpretiert werden. Bei einer Laufzeit von 60 Monaten erscheint das Preis-Leistungsverhältnis in dieser Hinsicht allerdings wenig günstig: Der rechnerischen monatlichen Ersparnis von 20 Euro steht ein tatsächlicher monatlicher Liquiditätsvorteil von 90 Euro gegenüber.

Bei langen Laufzeiten ist ein Ratenkredit besser

Bei langen Laufzeiten eignen sich deshalb klassischen Finanzierungen besser. Wer einen Finanzierungsvertrag mit weniger langer Laufzeit abschließt, kann von der Struktur einer Ballonfinanzierung in stärkerem Maße profitieren. An einem weiteren Beispiel soll dies verdeutlich werden. Es lässt sich mit den meisten gängigen Kreditrechnern leicht selbst nachvollziehen.

Bei langen Laufzeiten eignen sich klassischen Finanzierungen: Bei einer Fahrzeugfinanzierung über 20.000 Euro und ohne Anzahlung mit einer Laufzeit von 24 Monaten und einem effektiven Jahreszins in Höhe von 6,99 Prozent p.a. zahlen Kreditnehmer bei einem Annuitätendarlehen insgesamt 22.488 Euro (24*937 Euro). Bei einer Schlussratenfinanzierung fallen bei einer endfälligen Rate in Höhe von 12.000 Euro und 24 Monatsraten zu je 488 Euro insgesamt 23.712 Euro an.

Der Kostenaufschlag für die Ballonfinanzierung beträgt in diesem Fall 49 Prozent. Das ist relativ betrachtet deutlich mehr als im ersten Rechenbeispiel mit der längeren Laufzeit. Auch umgerechnet auf einen Monat fallen die Kosten mit 51 Euro deutlich höher aus. Dennoch erscheint die Nutzung einer Schlussrate in diesem Szenario eher gerechtfertigt, weil die Reduktion der monatlichen Rate (488 anstelle von 937 Euro) deutlich stärker ausfällt.

Die Ballonfinanzierung kostet in jedem Fall Geld. Sie eignet sich allerdings trotzdem, wenn ein Fahrzeug über eine überschaubare Laufzeit finanziert wird und der Liquiditätsvorteil benötigt wird. Bei längeren Laufzeiten ist ein Ratenkredit jedoch besser geeignet, weil die Entlastung während der Laufzeit deutlich geringer ist und die höheren Kosten kaum rechtfertigt.

Fahrzeugfinanzierung: Der klassische Autokredit lohnt nicht immer

Verbraucher, die mit einem Kredit ein Fahrzeug finanzieren möchten, sollten bei der Suche nach einem geeigneten Darlehen auch gewöhnliche Ratenkredite ohne Zweckbindung berücksichtigen. Nur weil ein Darlehen explizit als „Autokredit“ gekennzeichnet wird, ist es nicht zwingend günstiger als ein gewöhnlicher Ratenkredit.

Bei einem klassischen Autokredit hinterlegen Kreditnehmer das mit dem Darlehen erworbene Fahrzeug als Sicherheit bei der Bank. Damit ist ein erhöhter Aufwand verbunden, weil neben dem Fahrzeugbrief auch eine Sicherungsübereignung und eine Kopie des Kaufvertrags an die Bank gesendet werden müssen. Wer mit einem Ratenkredit sein Auto günstig finanzieren möchte, sollte vorab einen Kreditvergleich durchführen und verschiedene Punkte beachten:

Die Hinterlegung des Fahrzeugs führt erfahrungsgemäß nicht zu einem signifikant niedrigeren Zinssatz. Vielmehr lässt sich fast immer ein Ratenkredit ohne Zweckbindung finden, der günstiger ist als vergleichbare Autokredite. Zusätzlich zum niedrigeren Zins profitieren Kreditnehmer davon, dass sie sofort offizieller Eigentümer des Fahrzeugs sind.

Zum einen sollte der effektive Jahreszins möglichst niedrig ausfallen. Zum anderen soll der Kredit auch Flexibilität bieten, d.h. Sonderzahlungen und vorzeitige Rückzahlungen sind im Idealfall ohne Kosten möglich. Voraussetzung dafür ist, dass die Bank keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt und keine bzw. eine möglichst geringe Bearbeitungsgebühr erhoben wird.

Bei Fahrzeugfinanzierungen sollte die zu erwartende Nutzungsdauer des Autos bei der Kalkulation auch dann berücksichtigt werden, wenn das Fahrzeug nicht als Sicherheit dient. Es macht wenig Sinn, einen Gebrauchtwagen über eine Laufzeit von 6 oder 7 Jahren zu finanzieren, wenn mit einer erforderlichen Neuanschaffung bereits in 2 bis 3 Jahren zu rechnen ist.

Klassische Ratenkredite ohne Zweckbindung ermöglichen allerdings keine Finanzierungsmodelle, die von einer laufenden Ratenzahlung abweichen. Mit speziellen Autokrediten sind z.B. Ballonfinanzierungen möglich, bei denen ein großer Teil des Kredits erst am Ende der Laufzeit fällig wird. Dadurch lassen sich die monatlichen Raten gering halten. Gerade bei Gebrauchtwagen ist diese Finanzierung allerdings ohnehin nicht empfehlenswert, da der Restwert des Fahrzeugs am Laufzeitende nicht ausreicht, um die hohe Schlussrate zu decken.